Die Gösselkirmes

Die Geschichte der Gösselkirmes geht auf das 19. Jahrhundert zurück. Aus dem 1811
eingerichteten Viehmarkt, später auch Krammarkt, wurde 1870 der Gösselmarkt, welcher 1933
mit einer Kirmes verbunden und zu einem großen Volksfest wurde. Seitdem findet die
Gösselkirmes traditionell vom ersten Donnerstag im Mai bis zum darauffolgenden Sonntag in der
Innenstadt statt. Das viertägige bunte Kirmestreiben wird stets begleitet von einigen Highlights,
die auch überregional auf großes Interesse stoßen:

  •  der sogenannte „Gösselmarkt“ am Donnerstag, der bereits ab den frühen Morgenstunden zahlreiche Schnäppchenjäger und Neugierige anlockt
  •  der gemeinsam mit den Geseker Vereinen durchgeführte Frühlingsfestzug am Samstag mit zahlreichen Motivwagen, Kindergruppen und Musikkapellen
  •  sowie das prachtvolle Feuerwerk am Sonntagabend, das jeweils das Ende des beliebten Volksfestes einleitet.

Bewerben können sich Schausteller, Gastronomietreibende, Wirte, Kunsthandwerker und Austeller

Bewerbungen für das Partyzelt der Gösselkirmes werden nur aus der Gastronomie und Eventbranche akzeptiert. 

Der Bewerbungszeitraum für die Gösselkirmes 2025 startet im Juni 2024