Lärmaktionsplan der 4. Runde
nach § 47d BImSchG – Fortschreibung der 2. und 3. Runde
Öffentlichkeitsbeteiligung vom 06. Februar bis zum 08. März 2024

Die Stadt Geseke ist nach EU-Umgebungslärmrichtlinie verpflichtet, aufbauend auf der vorliegenden Lärmkartierung des Landes Nordrhein-Westfalen und vor dem rechtlichen Hintergrund des Runderlasses des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz „Lärmaktionsplanung“ vom 07.02.2008, einen Lärmaktionsplan aufzustellen.

Grundlage der Lärmaktionsplanung ist die EU-Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm, 2002/49/EG – kurz Umgebungslärmrichtlinie. Die Richtlinie wurde 2005 durch Einfügung der §§ 47 a – f („Lärmminderungsplanung“) in das Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) in deutsches Recht umgesetzt. Diese Richtlinie sieht vor, dass sowohl die Lärmkartierung als auch die Lärmaktionsplanung alle fünf Jahre erneut durchgeführt werden, um eine regelmäßige Überprüfung zu gewährleisten.

Die Lärmaktionsplanung der 4. Runde ist die Fortschreibung der Lärmaktionspläne der Stufen 2 und 3. Die Lärmkartierung für den Straßenverkehr wird durchgeführt vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV).

Der Entwurf zur Lärmaktionsplanung der 4. Runde liegt nun vor. Die Öffentlichkeitsbeteiligung startet ab Dienstag, 06. Februar 2024 (die Freischaltung des Links erfolgt entsprechend).

Ansprechpartnerinnen:

Frau Sonja Gawlitta, Tel. 02942-500-332, sonja.gawlitta@geseke.de

Frau Alina Bauer, Tel. 02942-500-334, E-Mail alina.bauer@geseke.de