Update 24.12.2024, 08:45 Uhr: Angespannte Hochwasserlage

Achtung! Hinweis auf mögliche Gefahren

Update 24.12.2023, 8:45 Uhr Die Pegelstände sind weiter gesunken und die Lage hat sich etwas entspannt. Die Feuerwehr der Stadt Geseke beobachtet weiter die Lage und kontrolliert regelmäßig die Wasserstände.
Danke für die Unterstützung:  Feuerwehr Geseke, Fa. Schumacher, Feuerwehr Anröchte, DRK Geseke, Bauhof Geseke, Klärwerk Geseke und der Tiefbauabteilung der Stadt Geseke

 

Update 24.12.2023, 0:10 Uhr Die Lage in Mönninghausen ist weiterhin stabil, in Störmede werden die Bereiche Westring sowie Lange Straße und Ringstraße besonders beobachtet. Aktuell sinken die Pegel leicht.

Die Feuerwehr bleibt auch über Nacht vor Ort und kontrolliert weiterhin die Lage. Das Bürgertelefon ist auf Grund der leicht entspannenden Situation erst einmal nicht mehr besetzt.

 

Infolge des Dauerregens sind unter anderem Hochwasser an Bächen sowie Überflutung von Straßen möglich Betroffen könnten in Geseke die Ortsteile Störmede und Mönninghausen sein.
Die Feuerwehr der Stadt Geseke beobachtet die Lage und bereitet sich vorsorglich auf die Situation vor, um bei einer Verschlechterung der Lage sofort reagieren zu können.

Es  besteht keine akute Gefahr. Im Falle einer Lageveränderung erfolgt eine Warnung durch die Behörden. Es erfolgt gleich schon eine vorsorgliche Warnung durch den Kreis Soest.  Bei dringenden Fragen nutzen Sie das Bürgertelefon – Nr. 02942 / 9842 813 – der Stadt Geseke und halten sie die Notrufnummern von Polizei (110) und Feuerwehr (112) für Notrufe frei.