Gewässerdurchlass Sudhoffgraben im Bereich der L878 verlegt

Das Hochwasserschutzkonzept Mönninghausen befindet sich weiterhin in der Umsetzung.

Nachdem bereits der Gewässerquerschnitt des östlichen Sudhoffgrabens optimiert und unter anderem in den letzten Monaten ein neues Brückenbauwerk im Bereich des Vitusweges errichtet wurde, wird im Moment ein neuer Durchlass im Sudhoffgraben im Bereich der L 878 eingesetzt.
Der Landesbetrieb Straßenbau NRW saniert seit September die Fahrbahn der L 878 zwischen Ehringhausen und Mönninghausen. Im Zuge dieser Straßenbauarbeiten wird im Auftrag der Stadt Geseke das neues Durchlassbauwerk eingelassen und der
graben auf einer Länge von 350 Metern komplett verlegt und neu profiliert. Die Stadt Geseke trägt die Kosten in Höhe von rund 175.000 € für den Durchlass sowie für die Grabenverlegung und den Neuanschluss der vorhandenen Drainagen.