Heimatpreis 2023 verliehen

Gabriele Wilpers und die St. Pankratius Schützenbruderschaft Störmede 1669 e.V. sind für ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Projekte zum Erhalt und zur Sichtbarmachung des kulturellen Erbes mit dem Heimatpreis 2023 ausgezeichnet worden.

In seiner Sitzung am 26. Oktober 2023 hat der Rat der Stadt Geseke die Preisträger gekürt, nun überreichte Bürgermeister Dr. Remco van der Velden in Rahmen einer kleinen Feierstunde im Kulturfenster am Hellweg die dazugehörigen Urkunden.

Über den ersten Platz und einem Preisgeld in Höhe von 3.000 € freute sich die Kulturpreisträgerin der Stadt Geseke, Gabriele Wilpers. In Ihrem „Kulturfenster am Hellweg“ finden nicht nur Ausstellungen von Gabriele Wilpers und ihrem Ehemann Herbert Galle statt, sondern sie bieten lokalen Künstlerinnen und Künstlern Raum und Unterstützung, ihre Kunstprojekte öffentlich zu zeigen. Der Vorschlag für die Vergabe des Heimatpreises 2023 an Frau Wilpers kam übrigens von Darryn Ansted. Der Maler hat in Zusammenarbeit mit Gabriele Wilpers im September seine Ausstellung „Greifbares Geseke“ im Kulturfenster am Hellweg installiert. „Gemeinsam mit Deinem Mann habt ihr mit dem Kulturfenster am Hellweg einen Raum für Kunst und Begegnung für Kunstinteressierte und für die Allgemeinheit geschaffen. Euer privates Engagement ermöglicht dieses außergewöhnliche Projekt. Ich sage aus vollem Herzen Danke und gratuliere Dir, liebe Gabriele, aber auch Deinem Mann, zum Heimatpreis 2023 der Stadt Geseke“, so Bürgermeister Dr. Remco van der Velden. „Ich freue mich, dass ihr Euch mit diesem Projekt auch für den Landeswettbewerb qualifiziert habt.“

Über den zweiten Platz und einem Preisgeld in Höhe von 2.000 € freute sich die St. Pankratius Schützenbruderschaft Störmede 1669 e.V. für ihr Projekt „Erneuerung der Halleninnendecke mit einer wärmedämmenden Schallschutzdecke incl. LED-Beleuchtung“ sowie den Innenstrich der Schützenhalle Störmede, die von allen Störmedern Vereinen sowie aus dem Stadtgebiet Geseke genutzt wird. „Der Heimatpreis ist eine Anerkennung für Euer großes ehrenamtliches Engagement“, gratulierte Bürgermeister Dr. Remco van der Velden Oberst Hubertus Sprink und Martin Struwe von der Schützenbruderschaft Störmede zum zweiten Platz.