Kein Brot für Wasservögel am Ententeich

Stadt appelliert an Bürgerinnen und Bürger

Die Stadt Geseke appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, die Fütterung von Enten mit Brot zu unterlassen. Wissenschaftliche Studien belegen, dass Brot die Gesundheit der Wasservögel schädigt, besonders die der bald schlüpfenden Schwanenküken. Brot kann zu ernährungsbedingten Krankheiten, Wachstumsstörungen und im schlimmsten Fall zum Tod führen.
Darüber hinaus belastet Brot das ökologische Gleichgewicht des Gewässers, indem es die Wasserqualität durch übermäßige Algenbildung verschlechtert. Die Stadt bittet daher die Bürgerinnen und Bürger, auf speziell entwickelte Wasservogelnahrung umzusteigen, die in Tierhandlungen erhältlich ist und eine gesunde Ernährung der Tiere unterstützt.
Die Stadt Geseke bittet um Verständnis und hofft auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger, um so gemeinsam die Gesundheit der Wasservögel zu schützen und die natürliche Schönheit des Ententeichs zu erhalten.